HypnoseCoaching / HypnoseTherapie

Praxis für Hypnose & Hypnosetherapie

Die Hypnosetherapie ist eine sehr effektive Therapieform.

In meiner Praxis biete ich Hypnosetherapie als alleinige oder ergänzende Therapie zur Schul- und Alternativmedizin bei körperlichen, psychosomatischen und psychischen Fragestellungen an.

Gerade bei einer Vielzahl von körperlichen Erkrankungen ist die Hypnose eine sehr sinnvolle Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung.

Immer mehr Spitäler nutzen die Hypnose. Auch in der Schweiz. Patienten werden z.B. auf Operationen vorbereitet und beim Heilungsprozess unterstützt.

Anwendungsbereiche.

Da die Hypnosetherapie primär die Selbstheilungskräfte des Unterbewusstseins und des Körpers aktiviert und unterstützt, kann sie bei den meisten Krankheiten und Symptomen helfen. Besonders geeignet bei psychosomatischen Ursachen wie:

  • Abnehmen, Essstörungen (Anorexie, Bulimie)
  • Alkoholismus, Rauchen etc. (Suchterkrankungen)
  • Allergien
  • Ängste, Phobien, Panik, Lampenfieber
  • Asthma
  • Blockaden
  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED, Colitis ulcerosa, Morbus Chron)
  • Depressionen und psychische Probleme
  • Ex- Partnerschaften und Verluste verarbeiten
  • Leistungssteigerung in Schule, Beruf und Sport
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Minderwertigkeitsgefühle, bzw. Selbstsicherheit/ Selbstwertgefühl stärken
  • Nägelkauen
  • Posttraumatische Belastungsstörung (Abkürzung: PTBS)
  • Posttraumatische Amnesie (PTA)
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit
  • Schmerzen mildern, kontrollieren
  • Sexualität (nicht organische Impotenz, Frigidität, etc.)
  • Sporthypnose
  • Stottern
  • Stressbewältigung, Prüfungsangst, Konzentrationsprobleme
  • Ticks und Spleens
  • Trauer Begleitung und Verarbeitung
  • Traumatische Erlebnisse,
  • Unterstützung der Chemotherapie von Patienten mit Tumorerkrankungen
  • Unverarbeitete Kindheitserlebnisse aufarbeiten
  • Verdauungsstörungen
  • Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Zwang / Zwangserkrankung
  • u.v.m.

Wissenschaftliche Beweise

In Deutschland gilt die Hypnose noch immer als Grenz-Wissenschaft, steht noch immer in der esoterischen Ecke. Obwohl genügend wissenschaftliche Beweise zur Wirksamkeit vorliegen. So ist beispielsweise wissenschaftlich bewiesen, dass sich in Trance gewisse Körperfunktionen verändern.

Patienten-Anamnesebogen

Der Patienten-Anamnesebogen liefert mir vor Ihrem persönlichen Besuch in meiner Praxis wichtige Informationen zu ihrer gesundheitlichen Vorgeschichte und ihrem aktuellen gesundheitlichen Anliegen. Soweit möglich, freue ich mich, wenn mir diese Informationen vor ihrem Termin in meiner Praxis bereits vorliegen.

hywano Anamnesebogen (pdf)
hywano Anamnesebogen für Schmerzpatienten (pdf)

Unter Hypnose verändert sich etwas im Gehirn.

Neueste wissenschaftliche Studien beweisen, was im Gehirn unter Hypnose geschieht. Mit Hilfe von PET (Positronen-Emmissions-Tomographie) und dem funktionalen MRT (Magnetresonanztomographie) konnten wesentliche Veränderungen im Gehirn unter Hypnose festgestellt werden, wie die Universitäten Freiburg und Jena, jüngst in Studien publizierten.

Hypnose hebelt das “Netzwerk des Schmerzes” aus.

In der Universität Jena wurde untersucht, was im Gehirn unter Schmerzreiz abläuft: In verschiedenen Versuchsanordnungen wurden 30 freiwillige Probanden Schmerzreizen am Finger ausgesetzt. Mal mussten sie an nichts denken, mal die Schmerzimpulse zählen, mal ein Wortsuchspiel lösen. Im vierten Experiment wurden sie hypnotisiert. Ihnen wurde eine kalte, schmerzfreie Hand suggeriert. Was im Gehirn dabei ablief, wurde mit dem MRT, einem bildgebenden Verfahren, aufgezeichnet.

Den Schmerz empfanden die Probanden am stärksten, wenn sie die Impulse gezählt haben, sich also auf den Schmerz konzentriert haben. Am wenigsten empfanden die Probanden den Schmerzreiz dann, wenn sie sich auf das Rätsel konzentriert haben, und noch weniger, wenn sie in Trance waren. Die Auswertungen ergaben folgendes Ergebnis: Die Hypnose hebelt das “Netzwerk des Schmerzes” aus.

Quelle: BR

WhatsApp Chat